Aktionsplan für Inklusion in Leichter Sprache

Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat sich zum Ziel gesetzt, die Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen in allen gesellschaftlichen Bereichen im Landkreis zu fördern. Bestehende Benachteiligungen sowie ausgrenzende Strukturen sollen dazu beseitigt werden.

Weiterlesen

Was macht eigentlich…das Büro für Leichte Sprache?

Die Webseite der Lebenshilfe Eisleben im Bereich Leichte Sprache wurde neu gestaltet.

Hier können sich Besucher nun informieren:

  • Was ist Leichte Sprache?
  • Was macht das Büro für Leichte Sprache? Wer arbeitet hier?
  • Was sind die Angebote des Büros für Leichte Sprache?
  • Welche Texte hat das Büro für Leichte Sprache schon übersetzt?
  • Welche Veranstaltungen und Termine plant das Büro?

Neue Broschüre für junge Eltern in Leichter Sprache

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat eine neue Broschüre für junge Eltern veröffentlicht. Die Broschüre erklärt Eltern in Leichter Sprache, warum Babys schreien und wie man ein Baby beruhigen kann. Sie informiert darüber, warum Schütteln gefährlich ist und wo Eltern Hilfe bekommen. Mit Zeichnungen in Leichter Sprache. Die Broschüre richtet sich an Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung.

Weiterlesen

„Mit Schule Happy“ – die Schul-Sozial-Arbeit im Land-Kreis Mansfeld-Südharz

Das Logo für einfache Sprache

Eine gute Bildung ist für das ganze Leben sehr wichtig.
Deswegen sollen alle Kinder in der Schule gut aufpassen und viele Dinge lernen.
Manchmal ist das für die Schüler und Schülerinnen aber nicht so einfach.

Das kann viele Gründe haben. Zum Beispiel:

  • Weil sie Sorgen haben.
  • Weil sie von anderen Kindern geärgert werden.
  • Weil es in der Familie Probleme gibt.
  • Weil sie Angst haben oder bedroht werden.

In vielen Schulen gibt es einen Sozial-Arbeiter oder eine Sozial-Arbeiterin.

Weiterlesen

Gewalt gegen Frauen und Mädchen verhindern

Viele Frauen auf der Welt haben in ihrem Leben schon mal physische Gewalt erlebt. Dagegen müssen wir alle etwas tun.

2011 hat der Europarat die Istanbul-Konvention als völkerrechtlich verbindliches Instrument erstellt. Die Istanbul-Konvention ist das „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“. 2018 ist sie in Deutschland in Kraft getreten. Die Konvention ist damit geltendes Recht. Frauen sollen vor allen Formen von Gewalt geschützt werden und Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt soll verhütet und verfolgt werden.

Das Bochumer Zentrum für Disability Studies hat eine Version in Leichter Sprache erstellt.

Weiterlesen

Skip to content