Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Neuigkeiten » Landesfachstelle für Barrierefreiheit mit neuer Webseite

Landesfachstelle für Barrierefreiheit mit neuer Webseite

Die Landesfachstelle für Barrierefreiheit, welche bei der Unfallkasse Sachsen-Anhalt angesiedelt ist, stellt ihre neue Webseite vor.

Entsprechend ihrer Schwerpunktsetzung stehen auf der Webseite Themen der baulichen und der digitalen Barrierefreiheit im Fokus. Von dem Informationsangebot sollen insbesondere öffentliche Stellen profitieren. Aber auch für alle weiteren Interessierten geben die Artikel eine Einführung in die jeweiligen Themen.

Die Webseite beantwortet Fragen wie:

  • Wann muss ich das Thema Barrierefreiheit bei der Umsetzung des Online-Zugangsgesetzes einplanen?
  • Wie muss ich die Überquerung einer Straße gestalten, damit sie für alle Menschen nutzbar ist?
  • Kann ich die Barrierefreiheit meiner Webseite „per Knopfdruck“ testen?

Die Landesfachstelle für Barrierefreiheit wird ihr Informationsangebot nach und nach weiter ausbauen und weitere Themen der Barrierefreiheit aufgreifen. Immer geht es dabei darum, verlässlich und verständlich über Barrierefreiheit zu informieren. Auch Tipps zur Umsetzung sollen gegeben werden. Eine der nächsten Maßnahmen ist es, Artikel in Deutscher Gebärdensprache und in Leichter Sprache zu veröffentlichen.

Was die Überwachungsstelle des Landes für die Barrierefreiheit von Informationstechnik prüft, lässt sich ebenfalls auf der Webseite nachlesen. Die Überwachungsstelle bietet auch zahlreiche Informationen, wie eine Webseite barrierefrei umgesetzt werden kann. Checklisten liefern eine Schritt-für-Schritt Anleitung. Sie zeigen auf, was beispielsweise beim Thema Farben und Kontraste oder bei Bildern und Videos auf einer Webseite zu beachten ist.

Außerdem finden Sie auf der Webseite eine Vorstellung der Ombudsstelle. Dort finden Sie auch Online-Beschwerdeformulare für eine Antragstellung. Diese Formulare sind für alle interessant, die gegenüber einer öffentlichen Stelle in Sachsen-Anhalt die Barrierefreiheit einer Webseite oder mobilen Anwendung bemängelt haben. Wenn sie dann von der öffentlichen Stelle keine oder keine zufriedenstellende Antwort erhalten haben, kann die Ombudsstelle helfen. Sie versucht, gemeinsam mit Betroffenen und der öffentlichen Stelle zu einer Lösung zu kommen.

Die Landesfachstelle für Barrierefreiheit setzt mit ihrer neuen Webseite deutlich mehr Barrierefreiheit um, als es gesetzlich in Sachsen-Anhalt gefordert ist. Über die gesetzlich geforderten Mindestkriterien hinausgehend legt sie an die Webseite als Maßstab die höchste Konformitätsstufe „AAA“ der internationalen „Richtlinien für barrierefreie Webinhalte“ (WCAG) an. Damit möchte die Landesfachstelle ihrer Vorbildfunktion gerecht werden. Auf der Webseite können Sie auch nachlesen, welche Anforderungen genau gesetzlich gefordert sind.

Skip to content