Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen » Ausstellung „Buntes Mansfeld-Südharz“

Ausstellung „Buntes Mansfeld-Südharz“

95 Holzscheiben – 95 Visionen für eine inklusive Gesellschaft. Unter diesem Motto wurde am Montag, den 02. Mai 2022, im Kolping-Berufsbildungswerk Hettstedt die Ausstellung „Buntes Mansfeld-Südharz“ eröffnet.

Um trotz der Pandemie und den damit verbundenen erschwerten Bedingungen auf die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen aufmerksam zu machen und das inklusive Netzwerk im Landkreis zu stärken, startete das Örtliche Teilhabemanagement im Sommer 2021 die Mitmach-Aktion „Buntes Mansfeld-Südharz“. Zahlreiche Menschen mit Beeinträchtigungen aus dem Landkreis haben mit Unterstützung der Einrichtungen und Vereine der Behindertenhilfe auf insgesamt 95 Holzscheiben ihre ganz persönlichen Wunschvorstellungen für ein inklusives Miteinander festgehalten. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt.

Herausgekommen sind einzigartige Kunstwerke, welche auch zum Nachdenken anregen. Während auf einigen Holzscheiben klare Forderungen nach Selbstbestimmung, Anerkennung oder Barrierefreiheit formuliert werden, lassen andere Kunstwerke mehr Raum für Interpretationen. Verwendet wurden dabei verschiedenste Materialien wie Stoff, Metall, Papier, Knete und viele andere. So ist es gelungen, ein facettenreiches Bild der Wünsche und Visionen von Menschen mit Beeinträchtigungen zu zeichnen und damit der Inklusion im Landkreis eine Stimme zu verleihen.
„Das Projekt zeigt wie vielfältig die individuellen Wünsche sind. Die Ausstellung macht nicht nur auf das Thema aufmerksam, sondern schafft vor allem Verständnis dafür wie verschieden Inklusion wahrgenommen werden kann“, sagte Landrat André Schröder.
Die gemeinsam organisierte Ausstellung soll die Kunstwerke nun auch der Öffentlichkeit präsentieren. Die Ausstellungseröffnung fand im Rahmen der Aktionswochen „Gemeinsam für Inklusion in Mansfeld-Südharz“ statt.Besonders erfreut zeigten sich die Veranstalter über die rege Beteiligung der Einrichtungen und Vereine der Behindertenhilfe sowie der Künstlerinnen und Künstler, welche die Holzscheiben gestaltet hatten.

Nach der feierlichen Begrüßung in der Halle der Nationen durch den Geschäftsführer des Kolping-Berufsbildungswerkes Dr. Markus Feußner, das Örtliche Teilhabemanagement, vertreten durch Sophie Stoppa und Kiana Nooraei, und den Leiter des Fachbereichs 1 der Kreisverwaltung Sven Vogler nutzten die zahlreichen Gäste die Möglichkeit, die Kunstwerke eingehend zu betrachten und mit den kreativen Köpfen dahinter ins Gespräch zu kommen. Ihren Ausklang fand die Veranstaltung beim anregenden Austausch mit Kaffee, Kuchen und Brezeln in der Cafeteria.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30.06.2022 für alle Interessierten zugänglich.

Skip to content